Ethnologisches Seminar

 

Adresse

Universität Zürich
Ethnologisches Seminar
Andreasstrasse 15
CH-8050 Zürich

Telefon
+41 44 635 22 11

Fax
+41 44 635 22 19

E-mail (Sekretariat)
pia.kumar@uzh.ch

Öffnungszeiten


Sekretariat
während des Semesters:
Mo - Do 10 - 12 und 13 - 15.30 Uhr
während der Semesterferien:
Di - Do 10 - 12 und 13 - 15.30 Uhr

Das Sekretariat ist an folgenden Tagen geschlossen: Osterdienstag, Sechseläuten, Knabenschiessen.


Bibliothek
während des Semesters:
Mo - Do 9 - 18 Uhr
Fr 9 - 17 Uhr
während der Semesterferien:
Mo - Fr 9 - 17 Uhr

Orientierung

Lageplan

Über uns

Andreasstrasse 15

Geschichte des Ethnologischen Seminars

Die Ethnologie an der Universität Zürich beginnt 1886 mit der Habilitation des Mediziners und Mittelamerikaforschers Dr. Otto Stoll für das Gebiet Ethnographie und Anthropologie. Er war Gründungsmitglied der Ethnographischen Gesellschaft Zürich und wurde erster Direktor der "Sammlung für Völkerkunde". 1891 wurde er auf den neuen Lehrstuhl für Geographie berufen.

Mit der Gründung des Ethnologischen Seminars und des Völkerkundemuseums im Jahr 1971 wurde die Ethnologie ein selbständiges Fach. Prof. Dr. Lorenz Löffler wurde auf den neuen Lehrstuhl für Ethnologie berufen. Der erste Direktor und Lehrstuhlinhaber des Völkerkundemuseums war Prof. Dr. Karl Henking.

Das Ethnologische Seminar hat sich unter Prof. Dr. Lorenz Löffler (1971-1995) stark entwickelt. Thematische Gebiete, die er förderte, waren Wirtschaftsethnologie und Ökologie, politische Ethnologie und Rechtsethnologie, Verwandtschaftsethnologie, Ethnologie der Geschlechterbeziehungen, Ethnopsychoanalyse, soziale Bewegungen und Ethnizität sowie Entwicklungsethnologie.

Heute verfügt das Ethnologische Seminar über zwei Lehrstühle, zwei weitere sind derzeit vakant. Prof. Dr. Peter Finke und Prof. Dr. Mareile Flitsch entwickeln das Ethnologische Seminar mit aktuellen Forschungs- und Lehrangeboten weiter. Regional wurde der Asienschwerpunkt ausgebaut, aber auch zu anderen Regionen, inklusive Europa, wird derzeit gelehrt und geforscht.