Ethnologisches Seminar

 

07.03.2012

Wissenschaft im Gespräch mit dem Ethnologen Carlo Caduff

Es könnte eine nie dagewesene Bedrohung für den Menschen sein: Ein neuartiges, im Labor gezielt hergestelltes Vogelgrippevirus. Das lassen zwei Studien vermuten, deren Veröffentlichung durch die amerikanische Biosicherheitskommission verhindert wurde. Seither debattieren Wissenschaftler weltweit darüber, welche Konsequenzen eine Zensur für den weiteren medizinischen Fortschritt haben.

Sind diese Viren tatsächlich eine Bedrohung der Menschheit und müssten vernichtet werden? Oder braucht es diese Forschung, um die Menschheit vor einer gefährlichen Vogelgrippe-Pandemie zu schützen? Und welche Rolle spielen die Virenforscher selber, die im Wettbewerb um Aufmerksamkeit und Forschungsgelder stehen? Es diskutieren der Virenforscher Werner Wunderli und der Ethnologe Carlo Caduff. 
http://www.drs.ch/www/de/drs/sendungen/wissenschaft-im-gespraech/169771.sh10215339.html

Miriam Wohlgemuth

News

Weitere News