ISEK - Ethnologie

 

Praktika

Organisation von Praktika (für HauptfachethnologInnen)

Die Seminarleitung möchte an dieser Stelle in Erinnerung rufen, dass alle HauptfachethnologInnen im Lizentiatsstudiengang, die sich im Winter-semester 1989 oder später immatrikuliert haben, vor dem Abschluss ein Praktikum absolvieren müssen. Zur Auswahl stehen drei Möglichkeiten:

(1) Auslandspraktikum
(2) Inlandspraktikum
(3) Museumspraktikum

Alle Praktikumsformen sind normalerweise (aber nicht zwingend) im Rahmen einer Gruppe durchzuführen und erstrecken sich in der Regel über 3 Semester, wobei sich das Museumspraktikum nach der besonderen Form der geplanten Ausstellung gestaltet. Voraussetzung für die Durchführung von Feldpraktika (Typ 1 und 2) bilden der Abschluss des zweisemestrigen Methodenkurses sowie die Annahme von mindestens 3 akademischen Arbeiten; Vorbedingung zur Teilnahme am Museumspraktikum sind 2 Semester Ergologie. Die im Praktikum erarbeiteten Materialien können den Ausgangspunkt bilden für die anschliessende Lizentiatsarbeit.
Weitere Informationen befinden sich im Vademecum 2004.

Feldforschungspraktika - Reisekostenzuschüsse

Studierende, die im Zusammenhang mit dem Ethnologie-Studium in die Feldforschung verreisen, können einen Reisekostenzuschuss beantragen.
Dazu ist das entsprechende
Formular (Word-Dokument)
Formular (PDF)
auszufüllen und, versehen mit der Unterschrift des vorgesehenen Referenten / der Referentin, beim Institutssekretariat einzureichen. Eingabetermin ist einmal jährlich - Ende September -, und die Auszahlung erfolgt im Herbstsemester.

Voraussetzungen:
- Immatrikulation als HauptfachstudentIn in Ethnologie an der Universität Zürich (oder Lizentiat in Ethnologie im 1. Nebenfach beabsichtigt)
- 2 Kenntnisnachweise und Besuch der Methodenlehre in Ethnologie
- Annahme des Forschungsplanes durch einen der Professoren/PDs des ESZ (Referent).